Berechnete Kultur und unberechenbare Natur?

Die menschliche Kultur folgt dem, “wie der Mensch sich das denkt”. Ziemlich schrankenlos ist allerdings dieses menschliche Denken, zum Beispiel was Konsum angeht, materielle Interessen und Macht. Doch die Natur denkt irgendwie anders – in einer ruhigeren, stilleren, uns unbegreiflichen, höheren Weise. Dass diese beiden Denkweisen irgendwann aufeinander prallen und uns dann wahrscheinlich ziemlich drastisch klar gemacht wird, auf “welches Denken” es ankommt, scheint unausweichlich. Womit wir sagen wollen: ohne Rücksicht auf die Natur geht es nicht, denn ihr “Denken” ist das mächtigere.

Im Gegensatz zur Vielfalt und Unendlichkeit der Natur ist unserer künstliche, von Menschen gemachte Kultur dabei sich immer mehr zu normieren. Die Abläufe in dieser “maschinellen” , von Konsum geprägten Kulturwelt sind berechenbar.

Schauen Sie diesen Filmbericht als warnendes Beispiel. Es geht um Amazon. Aus dem Online-Buchhändler von einst, ist eine weltweite Marktmacht geworden. Sie hat ihren Chef Jeff Bezos zum reichsten Mann der Welt gemacht. Jeder zweite Euro im Online-Handel wird bei Amazon ausgegeben, Tendenz steigend. Ist Amazon mit seinem ungebremsten Wachstum dabei, unser Wirtschaftssystem umzukrempeln? Oder noch mehr?

 

 

 

Bild: Photocase

Schreiben Sie einen Kommentar